Christoph Fonk
Himbeerweg 14
89075 Ulm
Tel.: 0731 / 59155
Fax: 0731 / 59158
E-mail: christoph.fonk@t-online.de
Solaranlagen

Startseite
Heizung
Elektro
Solaranlagen
Kontakt
Buderus Logasol KS

Buderus Komplettstation Logasol KS

Solaranlagen werden aufgeteilt in: Thermische Solaranlagen und Photovoltaische Anlagen

Thermische Solaranlagen

Bei der solarthermischen Nutzung der Sonnenenergie wird die Strahlung der Sonne mittels so genannter Kollektoren in Wärmeenergie umgewandelt. Solarwärme wird in Deutschland i.d.R. zur Erwärmung von Brauchwasser oder zur Raumheizung eingesetzt (von Thermie = griechisch für Wärme). Der Kollektor sammelt das Sonnenlicht ein und erwärmt die Wärmeträgerflüssigkeit im Absorber. Im Kreislauf der Anlage transportiert die Solarflüssigkeit die Wärme in den Speicher, wo über einen Wärmetauscher das Brauchwasser erwärmt wird. Der Speicher sorgt dafür, dass die Wärme auch zu den Zeiten verfügbar ist, an denen die Sonne nicht scheint. Eine Pumpe sorgt im Solarkreislauf für die Umwälzung der Wärmeträgerflüssigkeit und wird automatisch immer dann in Gang gesetzt, wenn die Temperatur im Kollektor höher ist als im Speicher.

Photovoltaik

Die elektrische Energie ist eine hochwertige Energie, die sich ohne große Verluste in eine andere Energieform umwandeln läßt.Die Solarzellen können Sonnenlicht direkt, ohne Wärmekraftmaschine in elektrische Energie umwandeln. Bei dieser Art der Energiegewinnung gibt es keine mechanisch bewegten Teile, keine Wartung, kein Geräusch oder Umweltbelastungen. Das wichtigste Grundmaterial für die Herstellung der Solarzellen ist Silizium (Quarzsand).Es gibt noch andere Halbleitermaterialien die aber nicht über einen vergleichbar hohen Wirkungsgrad verfügen, insbesondere nicht bei höheren Temperaturen.

Photovoltaik-Anlagen lassen sich in zwei Bereiche aufteilen:

- Inselanlagen: sie bestehen aus Solargenerator, Laderegler, Akku und Wechselrichter. Diese Anlagen werden nicht an das elektrische Versorgungsnetz angeschlossen.

- Netzgekoppelte Photovoltaik-Anlagen: sie werden mit dem Elektro-Netz und Wechselrichter direkt verbunden und in das Hausnetz eingespeist. Der überschüssige Strom wird in das öffentliche Stromnetz zurückgespeist. Ein Zweitarif-Zähler erfaßt den zurückgespeisten Strom, der vom EVU vergütet wird.

Förderprogramme Solarthermische Anlagen werden durch das "Marktanreizprogramm für Erneuerbare Energien" des Bundesamtes für Wirtschaft (Zuschüsse für Kleinanlagen, zinsverbilligte Darlehen für Großanlagen), das Solarthermie 2000 Programm des Bundes und zahlreiche Programme der Bundesländer, Kommunen und die EU gefördert.

Die aktuellen Solarpaket-Preise und Informationen erhalten Sie auf Anfrage. Für optimale Nutzung einer Solarthermischen Anlage ist es wichtig, diese auf Ihre individuellen Bedürfnisse abzustimmen, und die richtigen Komponenten zusammenzustellen.

Start
Heizung
Elektro
Solar
Kontakt